Manche Dinge gehören für mich einfach unweigerlich zu den Vorboten des Sommers. Dazu zählen Pusteblumen am Wegesrand, Rhabarber-Ernte (weißt Du bestimmt bereits, falls Du meinen Beitrag zu Rhabarberkompott gelesen hast) und Pesto. Vor allem selbstgemachtes Pesto. Perfekt also, dass die Petersilie in unserem kleinen Gewächshaus gerade einen Überschuss zu verbuchen hatte. Als ich nämlich daran vorbei ging, konnte ich an nichts anderes mehr denken als an eine leckere Pasta mit Petersilien Pesto (ohne Knoblauch).

Also schnell ein kleines Messer geschnappt und großzügig geerntet. Die Blätter abgezupft, abgewaschen und etwas zerkleinert und zusammen mit Walnüssen, Hefeflocken und Olivenöl püriert. Knoblauch lasse ich bei meinem Pesto Rezept übrigens ganz bewusst weg. Ich bin (leider) kein großer Fan dieser stinkenden Knolle. Wohlwissend, dass sie sehr gesund sein soll, aber ich mag den Geschmack schlicht und einfach nicht. Aber hey, man kann 1. nicht alles mögen und 2. auch ohne Knoblauch ein verdammt leckeres Pesto zaubern.

Petersilien-Pesto ohne Knoblauch

Die Kombinations-Möglichkeiten

Pesto lässt sich bedeckt mit Öl gut im Kühlschrank aufbewahren. Du kannst es also nach der Herstellung die nächsten Tage zu Grillgerichten, aufs Brot oder auch auf einer Pizza einsetzen. Ich esse den grünen Klassiker definitiv am Liebsten mit Nudeln aller Art. Dazu noch ein paar Cocktailtomaten und etwas Feta und Du hast eine super leckere Pesto-Pasta.

Petersilien Pesto mit Pasta

Der Klassiker – Pasta Petersilien Pesto (ohne Knoblauch)

Bei so einem leckeren Gericht, kann ich nicht einfach auf unseren „Standard-Tellern“ anrichten. Da müssen dann richtige Pasta-Teller her. Du weiß schon, die übergroßen, schweren, mit dem breiten Rand und einem großen Loch in der Mitte. Ich komme mir dann vor wie in Bella Italia, oder zumindest wie beim Italiener ums Eck.

Wie sieht’s bei dir aus? Auch Pesto-Lover? Lass mir gerne eine Nachricht da. Wenn du mein Rezept ausprobiert hast und mit mir und anderen teilen möchtest, dann erreicht es mich über eine Verlinkung auf Instagram mit dem #itskitchenoclock.

Genug von mir, jetzt muss ich los. du weißt schon „it’s kitchen o’clock“ – hier aber noch das Rezept für dich:

Petersilien Pesto (ohne Knoblauch)

Gericht Hauptgericht, Pasta
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 1 Schraubglas (Marmeladenglas 270g)

Zutaten

  • 60 g Petersilie
  • 30 g Walnüsse
  • 10 g Hefeflocken ergibt einen würzigen Geschmack, kannst du aber auch weg lassen, falls du keine Hefeflocken hast
  • 100 ml Olivenöl ca. Angabe, je nach Ergebnis beim Pürieren mehr
  • Salz & Pfeffer

Weitere Zutaten für das komplette Pasta-Gericht

  • 1 Portion Nudeln Deiner Wahl
  • 1 Handvoll Cocktail-Tomaten
  • 50 g (veganer) Feta

Anleitungen

  • Petersilie waschen und grob zerkleinern
  • Walnüsse in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten
  • Petersilie mit Walnüssen und Hefeflocken in ein hohes Gefäß geben und alles pürieren
  • Öl langsam dazu geben
  • Mit Salz & Pfeffer abschmecken
  • In ein Schraubglas füllen und ggf. nochmals etwas Olivenöl darüber gießen, damit die oberste Schicht bedeckt ist

Für das Pasta-Gericht

  • Benötigte Menge Nudeln kochen
  • Feta würfeln
  • Cocktail-Tomaten waschen & klein schneiden
  • Beides mit der Pasta in einen tiefen Teller geben und vermengen
  • Benötigte Menge Pesto an Deine Pasta geben und nochmals alles gut durchmischen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments